Esthaler Brunnenwanderweg

Rundwanderweg Teil 1

A - Straufelsbrunnen

B - Wögelbrunnen

C - Tränkenbrunnen

Rundwanderweg Teil 2

D - Nebelsbrunnen

E - Römerbrunnen

F - Goldbrunnen

G - Erntsiegelbrunnen

H - Schelmenteichbrunnen

Der Brunnenwanderweg wurde 2005 vom PWV-Esthal eingerichtet und er verbindet die verschiedenen Brunnen rund um Esthal. Dazu gehören einfache Wasserstellen, Brunnen mit einfachen Trögen und große Brunnenanlagen, die in früheren Jahren als Viehtränke und Waschbrunnen dienten. Ausgangspunkt des Brunnenwanderweges ist der Dorfplatz. Mit insgesamt 15 km ist es der längste Rundwanderweg um Esthal, der jedoch aufgrund der Lage aus zwei Teilen besteht. Teil eins geht am Bürgerhaus vorbei Richtung Entengasse und auf dem Talweg zum Straufelsbrunnen. Vom Brunnen geht es zurück auf den Rundweg um den Aschberg, weiter am Sportplatz vorbei und hinunter zum Hengstental. Auf der anderen Straßenseite führt ein Pfad zum Wögelbrunnen und über den Sportplatz zurück zum Dorf, wo rechts der Tränkenbrunnen liegt. Der zweite Teil mit ca. 8 km Länge führt über die Bergstraße Richtung Nebelstal. Nach dem letzten Haus geht es rechts ab zum Nebelsbrunnen. Weiter verläuft der Weg das Tal hinunter und am Waldanfang geht es rechts Richtung Römerbrunnen. Vom Römerbrunnen dem Wasser folgend zum Goldbrunnen und auf der gegenüber liegenden Seite bergauf zum Erntsiegelbrunnen, eventuell Abstecher zum Esthaler Blick, über die Wolfsschluchthütte und den Schelmenteichbrunnen zurück ins Dorf.

Wandertafel am Dorfplatz
Tränkenbrunnen

Ist am Ortseingang unterhalb der Kreisstraße gelegen.

Wögelbrunnen

An der Kreisstraße gegenüber dem Sportheim

Goldbrunnen

Der Goldbrunnen ist eine Quelle, bei der das Wasser von unten durch den Sand drückt. Dadurch ist die Oberfläche ganz ruhig, obwohl die Quelle sehr viel Wasser liefert.

Schelmenteichbrunnen